Großspiele bauen und spielen

Das Riesenjenga

Jetzt wird gebaut und gespielt! In diesem Video erkläre ich dir, wie du mit deiner Gruppe ein „Riesenjenga“ bauen kannst und erkläre die Spielregeln. Spielen müsst ihr dann alleine 😉

Die Spielregeln

Das Riesenjenga ist ein Gesellschaftsspiel, welches ihr zu zweit oder mit bis zu maximal zehn Personen spielen könnt. Für das Spiel braucht ihr Konzentration und Geschicklichkeit. 

Ihr versucht die Steine aus dem Turm so herauszunehmen, dass dieser nicht einstürzt. Dabei darf nur der Stein berührt werden, der herausgezogen werden soll. Es ist erlaubt, zu probieren, welcher Stein locker sitzt. 

Wer den Turm zum Einstürzen bringt, hat verloren.

Gespielt wird nacheinender und jede/r nimmt immer nur einen Stein heraus und legt ihn wieder, wie im Muster, oben auf.

Aus der ersten obersten Etage darf kein Stein entwendet werden.

Vorbereitung: Baut aus den Steinen einen Turm! Dafür legt ihr drei Steine nebeneinander. Die nächste Schicht wird im 90 Grad Winkel gedreht, sodass ein Stein alle darunter liegenden Steine kreuzt. Auf diese Weise wird der Turm stabil und Steine können herausgezogen werden.

Die Material- und Werkzeugliste

Holzbalken für 48 Spielsteine mit dem Endmaß:
– 6 cm tief x 8 cm breit x 24* cm lang oder
– 5,8 cm tief x 7,8 cm breit x 23,4* cm lang
* Die Länge des Spielsteins = 3 x die Tiefe des Spielsteins / Holzbalkens

Arbeitsmaterial / Werkzeug:
– Meterstab / Zollstock
– Bleistift
– Sandpapier oder Schleifmaschine
– Kappsäge (oder im Baumarkt, am Zuschnitt sägen lassen)

Zum Gestalten:
– Acrylfarbe
– Pinsel
– Becher für Wasser und zum Mischen oder
– Stifte zur Holzbemalung oder 
– Brennkolben

2 Taschen (z.B. blaue Ikea-Tragetasche) oder 2 Kisten zum Transportieren und Lagern.

Das Riesenmikado

In diesem Tutorial stelle ich euch ein zweites Großspiel vor: Das Riesenmikado. Ihr erfahrt hier, wie ihr es mit eurer Gruppe selbst bauen könnt und welche Spielregeln es gibt.

Die Spielregeln

Ihr benötigt 41 Mikado-Stäbe  und mind. 2 Mitspieler. 

Spielvorbereitung
Mikado spielt man am besten auf glattem Boden. Der Spieler, der anfängt, stellt alle Stäbe gebündelt auf und lässt diese dann umfallen. Danach liegen die Stäbe über- und untereinander auf dem Boden. 

So gehts: Ohne andere Stäbe zu bewegen und zu berühren versucht man einen Stab nach dem anderen wegzunehmen. 

Hat sich ein zweiter Stab beim Versuch einen anderen zu nehmen bewegt, ist der Nächste an der Reihe. 

Es wird so lange gespielt, bis alle Stäbe aufgehoben sind.

Jeder Mitspielende sammelt seine Stäbe ein und zum Schluss werden die Punkte (siehe Bild) addiert.
Gewonnen hat die Person mit den meisten Punkten.

Material Riesenmikado

Das benötigst du zur Herstellung eines Riesenmikado:

Holzstangen für 41 Mikadostäbe
mit dem Endmaß: Durchmesser: 2 – 4 cm / Länge: 1,40 – 1,80 m

Arbeitsmaterial / Werkzeug:
– Meterstab / Zollstock
– Bleistift
– Sandpapier oder Schleifmaschine
– Kappsäge (oder im Baumarkt, am Zuschnitt sägen lassen)

Zum Gestalten:
– Acrylfarbe
– Pinsel
– Becher für Wasser und zum Mischen

So könnt ihr die Stäbe anmalen: 

1 x dünne blaue oder schwarze Linie (je 20 Punkte)
5 x blau / rot / blau (je 10 Punkte)
5 x rot / blau / rot / blau / rot (je 5 Punkte)
15 x rot / gelb / blau (je 3 Punkte)
15 x rot / blau (je 2 Punkte)

… oder ihr überlegt euch euer eigenes System. Viel Spaß!